Thailand, koh chang (trat)…

(…und… eine Reise, die langsam zu Ende geht…)

Bericht vom 13.05.2014 – 19.05.2015

Sàwàddee ká“ und Hallo liebe Freunde und Leser meines Reiseblogs,

immer wieder stell ich fest: „Ich liebe Thailand und kehre auch immer wieder gerne zurück… smiley thumbsup
Kambodscha liegt zwischenzeitlich schon ein paar Tage hinter mir. Nach 6 Wochen „Khmer“ und „French-People“ war es mal wieder Zeit weiterzuziehen. Bis zu meiner Rückkehr nach Deutschland habe ich aber noch paar Wochen Zeit… Über 8 Monate meiner Reise sind nun schon vorbei – unglaublich, wie schnell doch die Zeit vergeht!?! date eyes In ein paar Wochen muss/darf/kann? ich erst mal wieder zurück nach Deutschland, um ein paar Dinge zu regeln…Ich sehe das tatsächlich einerseits mit einem traurigen und anderseits mit einem glücklichen Auge – dazu aber vielleicht mal mehr in einem anderen Blog…

Zur spontanen Auswahl standen für mich „Laos“ oder noch mal „Thailand“, beides Länder, die an „Kambodscha“ angrenzen und gut über den Landweg zu erreichen sind. Ein bisschen Sorgen machte ich mir aber wegen der Regenzeit, die lt. Kalender in beiden Ländern längst begonnen hat. umbrella Doch auch eine Regenzeit kann bestimmt ihre schönen Seiten haben, vor allem aber ist nicht mehr so viel Trubel los und das allgemeine Preisniveau ist deutlich niedriger als zur Hauptsaison.

Warum also noch mal Thailand?
Ich habe mich kurzfristig gegen Laos und noch mal für Thailand entschieden. Obwohl ich von Laos eigentlich ausnahmslos nur Gutes gehört habe, möchte ich mir dieses Land, in all seiner Größe Vielfalt und Schönheit, gerne für einen späteren Zeitpunkt aufsparen. Tatsächlich wäre mir diese „Travel-Action“ zum jetzigen Zeitpunkt, ein Land mit über 1000 km Länge zu bereisen, echt zu groß. So beschloss ich die letzten Wochen meiner Reise etwas gemütlicher anzugehen. Thailands-Osten, den ich bis dato auch noch nicht gesehen hatte, scheint mir hierfür der ideale Ausklang…

Ich kaufe mir noch am „Otres-Beach“ in „Sihanoukville„, Kambodscha für 28 US$ ein Bus-Ticket incl. Pick-up bis nach Koh Chang und fahre morgens mit dem Bus in 6 Stunden an die thailändische Grenze. Die spannende Frage, die ich mir immer noch stellte war, wie lange ich bei Einreise über den Landweg wohl die Aufenthaltsdauer für Thailand bekomme und wo ich ggf. meine Aufenthaltsdauer noch mal verlängern kann? eyes
Keiner konnte mir wirklich Auskunft darüber geben… sind es nun 30 Tage, wie bei Einreise per Flugzeug oder doch nur 15 Tage, so wie über den Landweg bisher bekannt? Bei der Suche im Internet stieß ich auf eine Seite, die mir einen glaubwürdigen und kompetenten Eindruck macht: „Thai Visa, die neuen Bestimmungen, Stand: 16.02.2015
Wie dort beschrieben bekommt ihr für touristische Zwecke nun auch über den Landweg nun definitiv 30 bzw. 28 Tage.und müsst nicht schon nach 15 Tagen irgendwo ein Immigration-Office aufsuchen um die Aufenthaltsdauer kostenpflichtig zu verlängern – das nervt nämlich echt gewaltig!

Auf dem weiteren Weg nach Koh Chang müsst ihr an der kambodschanisch-thailändischen Grenze dann den Bus wechseln, der dann nochmals 2 Stunden bis nach Trat benötigt. Von dort aus sind es dann mit der Fähre noch mal 40 Minuten nach Koh Chang. Von dort aus schnappt ihr euch am besten für 100 BHT (3,20 EUR) den nächsten Transport und lasst euch je nach Belieben bis zum „Lonely-Beach“ oder zum „Khlong Koi-Beach“ karren – Für meinen Geschmack eines der „besten“ Orte auf der Insel. Je nach Lust und Laune findest du hier Party a’la „Ballermann“ … im Gegensatz hierzu aber auch die absolute Ruhe an einsamen Stränden. palm_tree

KOH CHANG
Ko Chang, zur Provinz Trat zugehörig und in der Nähe der kambodschanischen Grenze gelegen, ist nach Phuket die zweitgrößte Insel Thailands.
Obwohl die Insel groß, landschaftlich sehr schön und sehr grün ist und nur 400 Kilometer von Bangkok entfernt liegt, ist sie wie die meisten der thailändischen Inseln in der Nebensaison relativ ruhig. Der größte Teil der Insel ist (noch) unerschlossen. Fast 70 Prozent der Fläche im Inneren der Insel sind unberührter Regenwald, der zu den best-geschützten Regenwaldgebieten Thailands zählt.
Die noch ganz ursprünglichen Buchten rund um die Insel und der gemächliche Lebensstil der Thai’s machen Ko Chang, vor allem im Südosten zu einem tropischen Inselparadies Reiseziel für diejenigen, die nach einem idyllischen Paradis, fernab der Tourismus-Hochburgen suchen. Ebenso Wanderer und Montain-Biker kommen hier auf Ihre Kosten. Überall gibt es Pfade und für Jeden, ob trainiert und ambitioniert oder nicht, gibt es geeignete Wege und Strecken. Ich bevorzuge zum Erkunden der Insel erst mal einen Roller, den ihr euch je nach dem zwischen 150 und 200 BHT/Tag (~5 EUR) an jeder Ecke (ohne entsprechenden Versicherungsschutz versteht sich) ausleihen könnt.
!Karte Koh Chang
Die Insel kann jedoch nicht ganz umrundet werden. Im Südwesten hört die Straße bei Ban Khlong Koi einfach auf. Ebenso im Südosten bei „Ban Wai Cheak“ geht es nicht mehr weiter…. maybe someday…. Für eine Inselumfahrung mit dem Roller braucht ihr für die ca. 50 km etwa 1 – 1 ½ Stunden. Die Straßenverhältnisse sind nach europäischen Maßstäben größtenteils gut. Will man aber an den „Long-Beach„, den letzten Zipfel im Südosten, führen die letzten 7 km über eine Naturstraße, die einem ungeübten Rollerfahrer doch so Einiges abverlangt… grimacing

Thailand051-Koh Chang
Thailand055-Koh Chang

Ko Chang erfährt in den letzten Jahren einen krassen Tourismus-Boom, da die Insel auch nicht weit von „Pattaya“ entfernt ist und versorgt wirdund entwickelt sich ständig weiter. Ich habe eines nachts Thomas, einen deutschen Auswanderer, in einem Minimarket getroffen, der diesen und ein Resort seit 10 Jahren betreibt… Er erzählte mir, dass die Insel sicher noch viele Jahre weiter boomen wird und man hier richtig gutes Geld machen könnte!…. moneybag  moneybag  moneybag
Da frag ich mich natürlich: „Will ich mit 46 Jahren nachts um 11 Uhr in (m)einem Minimarkt an der der Kasse stehen???!“ Den Thai’s alternativ den Laden zu überlassen wäre ein Fehler sagt Thomas, denen könne man eh nicht vertrauen“…

In den letzten Jahren ist die Insel zunehmend als Wassersportzentrum berühmt geworden. Es gibt zahlreiche Tauchshops und angeblich hervorragende Schnorchel- und Tauchgründe rund um die Insel herum. Das Island eignet sich ebenso für Ausflüge mit See-Kanus und Segelbooten, die du dir in vielen Guest-Häusern und Resorts leihen kannst.
Rund um Koh Chang hat es noch weiter kleine und zur Hauptsaison bestimmt lohnenswerte, paradiesisch schöne Inseln wie z.B. „Koh Wai, Koh Mak und Koh Kood„, die als Tagesausflug per Speedboot angeboten werden. Übernachtungen sind hauptsächlich zwischen Oktober und April möglich. In der Nebensaison sind viele der kleinen Inseln ganz geschlossen.

Wetter
Aktuell habe ich trotz offizieller Regenzeit noch mächtig Glück mit dem Wetter. sunny thumbsup Es regnet für die Jahreszeit eher nur selten und kurz. Da ich um diese Jahreszeit auch bei weitem nicht auf so viele Touris, ist es für mich genau die richtige Zeit, Koh Chang zu bereisen! Zur Hauptsaison zwischen Oktober und April würde jedoch glatt einen Bogen um die Insel machen, da diese dann zur einer crazy Partyinsel mutiert, die ich in meinem zarten Alter nicht mehr brauche wink Eine entsprechende Klimatabelle und weitere Infos zu Koh Chang findet ihr ebenfalls über folgenden Link: Thailandsun-Der Reiseführer für Thailand

Essen
Wie ich es eingangs schon erwähnt habe, liebe ich Thailand vor allem auch des Essens wegen! Schon lange ist es kein Geheimnis mehr, dass Thailand eine unglaublich leckere Küche hat, die leicht verdaulich und auch noch gesund ist – wer schon einmal ein leckeres „Phat Thai“ für 70 BHT (1,9 EUR) gegessen hat… In den touristischen Orten findest du aber auch eine große Auswahl an „European Food“ wie Burger und Pasta, so ist für jeden Geschmack etwas zu finden.

Wilde Partys, Drug’s and Rock’n Roll… Techno-Musik…
Im Gegensatz zur unberührte Natur im Osten und Südosten kommen „Partypeople“ in den touristischen Ballungszentren vor allem am „Whitesand-Beach“ und am „Lonely-Beach“ meist bis in die frühen Morgenstunden auf Ihre Kosten…. Am „Whitesand-Beach“ im Nordwesten, trifft man hauptsächlich auf Pauschaltouristen und Thai Urlauber. Entsprechend hässliche „Hotelbunker“ ohne jeglichen Charme säumen sich links-und rechts der Hauptstraße. Der breite lange Strand ist stellenweise schmuddelig (Abwasser vom Hotel, schwimmende Plastikflaschen, etc.) und auch optisch gibt es hier wesentlich schönere Strände auf Koh Chang! …was für mich bedeutet hat: „Bloß schnell wieder weg hier!“ runner dash dash dash

Am „Lonely-Beach“ verbrachte ich 3 Tage im „Siam-Hut Ressort„. Das ist zwar eine Bungalow-Anlage der einfachsten Art, hat aber trotz des geringen/grenzwertigen Standards einen eigenen Charme. Einen Bungalow in der Nebensaison kriegst du hier für 10,- €/Nacht o.F. Das Ressort liegt fast direkt am Strand und hat sogar einen kleinen, schönen Pool! swimmer Am Essen gab es nichts zu beanstanden. Nur die Getränkepreise, insb. für Bier variierten je nach Tageszeit zwischen 80 und 100 BHT (2,5 – 2,8 EUR)

…and the „Drugs“
Wie fast überall in Thailand werden dir auch hier auf Koh Chang fast an jeder Ecke Drogen wie Marihuana, Mushrooms, Extasy, usw.angeboten. Ich habe viele Touris getroffen, die sich hier auf den Partys echt gnadenlos abgeschossen haben, echt krass Leute! point_up Es gilt dennoch zu beachten, dass Drogen in Thailand offiziell illegal sind und (je nach dem, wie viel der Polizist an dir verdienen will…;) schon alleine auf den Besitz empfindliche Strafen stehen! Selbstverständlich arbeiten die Dealer auch teilweise mit der Polizei zusammen. Es muss also jeder für sich selbst entscheiden, in wie weit er ein Risiko eingehen möchte. Einen thailändischen Knast möchte ich jedenfalls niemals von innen sehen! :o

Siam Hut Resort
Thailand024-Koh Chang - Lonely Beach Thailand031-Koh Chang - Lonely Beach

Lonely-Beach
Thailand023-Koh Chang - Lonely Beach

Unerwartete und schmerzhafte Ereignisse…
Eigentlich hatte ich nur 2 Nächte im „Siam Hut“ geplant. Doch zwei Ereignisse hielten mich davon ab weiterzuziehen… Zum Einen hatte ich mir bei nächtlicher Ankunft während der Hotelsuche, mit vollem Marschgepäck sowas von krass den Fuß vertreten, das ich mir nicht sicher war, ob nun irgendetwas gerissen ist oder vielleicht nur gezerrt oder, oder? – da schaust du vielleicht blöd aus der Wäsche :p wenn dir das nachts alleine am Strand passiert, kein Mensch da ist, dir die Tränen schon in die Augen schießen und du noch 50 Meter über unwegsame Felsen bis zum nächsten Ressort eiern musst, weia… Da war mir natürlich klar, nach diesem Malheur werde ich am nächsten Tag keinen Fuß mehr ansetzen, muss hoffentlich nicht in so etwas ähnliches wie ein Krankenhaus und die Sache ist in ein paar Tagen wieder überstanden… =))
Glücklicher Weise war „Fortuna“ mit mir und… „Diclofenac“! Ich fand schnell heraus, dass nichts gerissen war und Dank meiner überragenden Salbe, konnte ich nach 4 Tagen wieder einigermaßen normal laufen thumbsup

Da kam es mir sehr gelegen, zu sehen wie am geplanten Abreisetag eine Party mit allem Schnickschnack wie Lichtanlange, fette Boxen usw. vorbereitet wurde – diese findet hier scheinbar immer jeden Freitag statt. Ich dachte mir also: „Hmm? Party? Hey! Why Not!? Eine Party hatte ich schon lange nicht mehr – das passt mir doch jetzt grad gut rein!“…. mit dem Blick auf die Monsterboxen natürlich auch mit der großen Gefahr, dass ich nachts vermutlich vor lauter Lärm kein Auge zumachen werde… sound :D

Und so war’s dann auch! Um 19.00 Uhr ging der Krach dann los! sound Boom! Booom! Wow! und ich mitten drin, statt nur dabei =))  und hab mir das auch noch ganz freiwillig ausgesucht! Respekt! :o Zu völlig schrägen und basslastigen Techno-Klängen langweilten sich bis gegen ca. 23.00 Uhr max. eine Hand voll Leute, die auch mit den typisch „thailändischen Feuershows“ nicht hinterm Zaun hervorzulocken waren.
Dann jedoch wurde es plötzartig ernst! Zu später Stunde trafen auf einmal immer mehr partylustige Gäste ein. Nicht nur die Lautstärke sondern auch der Alkohol- und Drogenpegel schnellte rapide in die Höhe, die Party mit etwa 100 Leuten (Durchschnittsalter etwa 20 – 30 Jahre) war auf einmal voll im Gang… Später wurde noch ins Pool gekotzt, ein völlig zugedrönter Franzose rutschte bei einem Sprungversuch ins Pool aus und knallte mit dem Arsch voll auf den Beckenrand – geile Nummer! =)) Gegen 4 Uhr morgens war der Spaß dann vorbei – endlich schlafen… sleeping
20 Jahre jünger und ohne verstauchten Fuß hätte ich sicherlich auch meinen Spaß gehabt :D tropical_drink balloon Aber ganz ehrlich Freunde… alles zu seiner Zeit! stuck_out_tongue_winking_eye

Rollerfahrt spezial…
Fährst du vom Lonely-Beach weiter Richtung Süden nach „Khlong Koikommst du zwangsläufig an dem überschaubaren Fisherman-Village „Bang Bao“ vorbei, das einen kurzen Besuch lohnt.

Bang Bao
Thailand091-Koh Chang

Es gibt dort auch einen Peer mit einem kleinen Leuchtturm, den du bequem zu Fuß aber auch mit dem Roller erreichen kannst. Vom Leuchtturm zurück geht es vorbei an…. doch seht selbst….

Khlong Koi
Auf meiner weiteren Reise mit dem Roller vom Lonely Beach in Richtung Süden, finde ich am südlichen Zipfel, da wo die Straße zu Ende ist, das kleine Dorf „Khlong Koi“ am wunderschönen Khlong Koi Beach. Dorf ist vielleicht ein bisschen übertrieben. Am Beach gibt es ca. 5-7 Resorts die ihre Zimmer zwischen 10 und 300 Euro/Nacht anbieten. Ich schnappte mir natürlich das 10 € Zimmer, da es direkt am superschönen Strand liegt, mit gefliestem Boden sehr sauber ist, über WIFI und Warmwasser verfügt… aber leider kein Moskitonetz hat.
Thailand063-Koh Chang - Khlong Koi Thailand065-Koh Chang - Khlong KoiDie Local-Family, die die Bungalows, den Rollerverleih und den Minimarket hier betreiben, sind sehr herzlich nett und zuvorkommend. Fragt nach „Neng“ der jederzeit auch gerne für eine spontan-lässige „Guitar-Jam-Session“ zu haben ist musical_score

Thailand101-Koh Chang

Dann hat es hier am Khlong Koi Beach noch einen kleinen Supermarkt, eine Tauchschule und natürlich einen Scooter-Verleih – alles da! ….incl. ständig nervenden Moskitos! ant Ich sag‘s euch, die bringen mich echt noch um! Seit ich unterwegs bin, Moskitos, Moskitos… und dann hat es ja auch noch Moskitos! … die mich ganz nebenbei alle 4-5 Tage runde 6 Euro für’s Moskito-Spray kosten euro ohne entsprechenden Mückenschutz fressen dich die Biester echt auf! Nebenbei ist Koh Chang auch noch Malaria- und Dengue-Fieber Gebiet… öhm… :o  Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker…. Weitere medizinische Infos hierzu findet ihr z.B. auch auf folgender Seite: http://www.tropenmedizin.de/info/thailand.htm

Die Umgebung von Koh Chang
Koh Chang hat noch einige mehr oder weniger interessante Wasserfälle, ein Elefanten-Reservat, eine Krokodil- und Schlangenfarm, mehrere Höhlen und einen „Adventure-Park“ zu bieten. Das Ein- oder Andere werde ich mir hier vielleicht noch anschauen, ehe ich dann in ein paar Tagen weiter reisen werde. Gerne würde ich noch ein bisschen Zeit auf den beiden Inseln „Koh Tao“ und/oder „Koh Phangan“ verbringen – mal schaun, wie ich das zeitlich geregelt bekomme?! Leider gibt es hier von „Koh Chang“ aus keine direkte Schiffsverbindung zu den beiden Inseln,  sodass ich im Grunde nur zwei Möglichkeiten habe:

1. Mit dem Flugzeug: (ca. 7 Std.)
Trang/Bangkok/Koh Samui dann Fähre oder
2. Mit dem Bus: (ca. 24 Std.)
Trang/Pattaya/Bangkok/? dann Fähre

Fazit:
Wunderschön! Koh Chang, auch als idealer Ausgangspunkt für andere umliegende Inseln, kann ich euch auf jeden Fall als „another peace of paradise“ für ein paar Tage empfehlen! Von Kambodscha aus, ist Koh Chang ebenfalls leicht zu erreichen.

That´s all Folks!

Weitere Bilder zu meiner 2. Thailand-Reise findet ihr in meiner Neuen Galerie: „Thailand, der Osten„.

DON’T MISS THE NEXT ONE!!! +++ DON’T MISS THE NEXT ONE!!! +++ DON’T MISS THE NEXT ONE!!! +++:DON’T MISS THE NEXT ONE!!! +++ DON’T MISS THE NE

Lasst euch grüßen, passt auf euch auf und bis bald…
Mik

3

 likes / Ein Kommentar
Teilen Sie diesen Beitrag:
  • Adrian Flück aus der Schweiz, sehr schöne Doku habe diese gerade an meine Thai-SprachKurs Kollegen in der Schweiz weitergeleitet gestern in Bang Bao war es auch sehr schön Grüsse an den Reporter von Adrian+Yupha
    (link: Website + ThaimassageStudio von Uns)
  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    *

    Afiseaza emoticoanele Locco.Ro

    Archiv

    > <
    Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
    Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
    Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec