15
Sep-2014

(11) Mount Batur – Teil 2

Indonesien   /   Schlagwörter:, , ,

Nachtrag…

Nach meiner Erkundungstour rund um Batur und abschließendem Dinner mit Nioman, war dann um 21.00 Uhr Zapfenschluss, denn der Wecker würde gnadenlos um 2:45 Uhr zur Volcanotour klingeln….

Und das tat er dann auch…

als ich längst schon wach war, weil Nioman bereits schon um 2:30 Uhr an meine Tür geklopft hat, um mich aus den Federn zu holen! :shock:
Hurry up Mr. Michael, we must go….“ Danke Nioman für´s rechtzeitige wecken! Auf so eine Aktion steh ich ja voll! :evil:

Also ging’s, natürlich erst mal ohne Frühstück, immer noch etwas schlaftrunken mit den 3 anderen deutschen Jungs mit unseren Scootern zum Vulkan. Auf dem Weg dorthin machte sich im Eifer des Gefechts einer der Jungs, in einer mega engen Haarnadelkurve, mit seinem Scooter erst mal lang. grin
Grund: Dunkelheit, Rollsplitt und „nur“ mit der Vorderbremse gebremst!? :roll:

Es ist ihm und dem Roller aber zum Glück nichts passiert. Nioman, der dann auch noch seine Talente als Fahrlehrer zu erkennen gab, erklärte uns dann allen, während er mit seinem Finger abwechselnd auf die beiden Bremshebel deutete: „left good! (damit meinte er die Hinterradbremse) right strong!!!“
Klasse Erklärung Mr. Nioman!
:mrgreen:

Am Fuß des Vulkans übergab uns Nioman einem jungen Guide!? Hä? Wollte er nicht unser Guide sein??? :shock:
Stattdessen glänzte er mit seiner Abwesenheit und machte sich kurzer Hand aus dem Staub. Seit dem war er nie mehr gesehen, hier noch ein Bild von dem Zigeuner:

Dead or alive - Nioman

Wir also zu fünft nun den Vulkan hoch und das anfangs in einem Tempo, das ich mir die Frage nicht verkneifen konnte, ob unser Guide vielleicht zufällig grad zum Zug muss!??? Aber nach dem AM, UM und AUF den Vulkan keine Züge fahren und er zu dem mauch nur gebrochen englisch sprach, verstand er irgendwie meine Frage nicht. :lol:

Der Weg hinauf war äußerst beschwerlich, sehr steil und ab der Hälfte der Strecke gingen wir eigentlich nur noch über loses Geröll, machten zwei Schritte vorwärts und rutschten dabei einen zurück. An dieser Stelle fiel mir die Besteigung des „Adam‘s Peak“ vor ein paar Jahren in Sri Lanka ein, eine etwa ähnliche Leidensgeschichte…

Bali171-Mount Batur Bali172-Mount Batur

Mit Bergsteigen hab ich also erst mal fertig. Hinzu kommt, dass wir für den Spaß im Vorfeld auch noch 50 US$/Person an Nioman berappen mussten. Sich mühsam den Vulkan hinaufquälen und für balinesische Verhätnisse auch noch richtig viel Asche dafür ausgeben?!

Es gibt Momente, da zeigt man sich gerne mal selbst den Vogel… zumindest kurzzeitig wink Unser 20-jähriger Guide erzählte uns, dass er da fast jeden Tag mit ein paar Touris hochlaufen würde und das bei einem Monatsverdienst von 100,- Euro!!!

Oben auf 1700 und ein paar zerquetschen Metern pünktlich zum Sonnenaufgang angekommen, total nass geschwitzt und mit schon leichtem Muskelkater in den Beinen, wurden wir jedoch für unsere Mühen belohnt. Es bot sich uns bei klarer Sicht ein atemberaubender Ausblick und ein schöner „sunrise“, allerdings bei bitterkalten Temperaturen die uns trotz langer Hose, Jacke und festem Schuhwerk mächtig schlottern ließen.

Bali174-Mount Batur

Blick auf den knapp 20 Kilometer südöstlich entfernten und ebenso noch aktiven Vulkan „Mt. Agung“, der zuletzt 1964 ausgebrochen ist. Auch diesen Vulkan konnte man bei Interesse besteigen, jedoch war diese Tour mit 7-8 Stunden angesetzt – Danke, das wollte ich mir dann nicht mal ansatzweise vorstellen.

Bali178-Mount Batur

Andere Touris, die den Aufstieg tollkühn und extra cool mit Flip-Flops und kurzer Hose bewältigen wollten, mussten leider auf das Panorama verzichten, weil sie schon nach einem Drittel der Strecke in einem völlig desolaten Zustand wieder umkehrten – ohne Kommentar! :roll:

Mit ca. 120 ebenso verrückte Touris, die sich zur gleichen Zeit oben einfanden, hatten wir also geschafft und froren uns bei diesem Glücksgefühl zugleich einen ab. Es hat sich aber dennoch gelohnt und jeder war glücklich über sein erreichtes Ziel.

Yes, We can!

Bali195-Mount Batur

Bali197-Mount Batur

Eindrücke oben auf dem Vulkan und ein Blick in die Caldera

Bali193-Mount Batur

Bali190-Mount Batur

Bali204-Mount Batur

Bali191-Mount Batur

Und last but not least unser Tanz auf dem Vulkan – Nichts für schwache Nerven oder Leute mit extremer Höhenangst. Links und rechts ging es hunderte Meter hinunter, natürlich ohne Absperrung, Sicherung oder dgl…. ein falscher Schritt und „Hasta la vista, Baby!“

Bali205-Mount Batur

In den letzten Jahren seien hier wohl 9 Menschen in den Tod gestürzt.

Bali206-Mount Batur

That´s all Folks!

Zurück zu „Mount Batur – Teil 1

3

 likes / 0 Kommentare
Teilen Sie diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Afiseaza emoticoanele Locco.Ro

Archiv

> <
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec