13
Sep-2014

(8) Wieder online!

Indonesien   /   Schlagwörter:, , , ,

Wieder online…
(wenn auch mit Einschränkungen)

Bali340-Candidasa

Heute ist ein schöner Tag grin

Hallo liebe Freunde und Bekannte, I´m back for a while!

Nachdem mein Notebook heute mal ausnahmsweise keine Zicken macht – mal schaun wie lange das gut geht –  werde ich die Gelegenheit doch gleich mal nutzen, um ein bisschen zu bloggen…. Doch von vorne, was war passiert?

Als ich grad mitten beim bloggen war, fror das das Ding plötzlich ein und es blieb mir nichts anderes übrig, als einen Neustart zu machen  – leider ohne Erfolg. Das Notebook (besser gesagt das Display) blieb einfach schwarz!?! Keine Chance mehr, das Notebook noch einmal zu starten – verfluchte Technik!

Was war nun zu tun?
Einer guten Freundin in Deutschland erzählte ich das Problem über Whatsapp und gab ihr nach umfangreicher Internetrecherche Anweisung, über die entsprechende Hotline in Deutschland einen „Call“ aufzumachen und zu klären, WIE? WO? und WIE SCHNELL? ich das nur 4 Monate alte Teil mit meiner worldwide warranty hier in Bali repariert bekomme.

Ich wusste bereits, dass ich a) eine weltweite Garantie hatte und das sich b) hier in Bali wohl irgendwo ein Support-Service-Center befindet, die mir hoffentlich weiterhelfen bzw. das Gerät auch reparieren können. Nachdem ich Rückmeldung aus Deutschland bekam, hatte ich nun eine Adresse in der Hauptstadt Denpasar, die zwar mit meiner im Internet recherchierten Adresse überhaupt nichts zu tun hat aber egal… ich machte mich voller Zuversicht sofort auf und fuhr mit dem Scooter und meinem Navi per iPhone nach Denpasar.

Angekommen am Ziel war….NICHTS! Zumindest nichts, was nur ansatzweise so aussah, wie ein Sevice-Center von Lenovo. Das Viertel war mir eh ein bisschen suspekt. Keine Touristen weit und breit und kein Mensch der englisch sprach. Hmm? Da stand ich nun und schaute zugegeben etwas ratlos und suchend durch die Gegend.

Auf einmal entdeckte ich in einer Seitengasse einen kleinen Laden mit balinesisch und englischsprachigen Werbeplakaten. Das gab mir wieder Hoffnung! Vielleicht wussten die ja, wo sich Service-Center befindet. Ich ging also rein, obwohl ich immer noch nicht wusste, was das für ein Laden war. Es stellte sich später heraus, dass es wohl um so was ähnliches wie eine Poststelle gehandelt hat, zumindest verschickten die Leute dort Pakete irgendwo hin. Ich fragte also einfach mal in die Runde: „Excuse me, can you help me? I´ve got da a question….

Aber auch dort konnte man mir nicht weiterhelfen bis auf….“Wiwin“. Wiwin ist ein junger, balinesischer Student aus Sumatra, der hier in Denpasar (Bali) studiert und grad irgendwas in seine Heimat schickte. Es bot sich mir sofort an, mir zu helfen. Ich erzählte ihm also die ganze Story und er recherchiert sofort nebenbei übers Internet und telefonierte herum, wo denn nun das verflixte Service-Center sei.

Wiwin – ich finde den Namen so witzig, denn letztendlich haben wir/ich zum Schluss echt „gewonnen“ smile

Es stellte sich also heraus, dass die mir genannte Adresse schlicht weg falsch war.
An dieser Stelle „Special thanks to the german lenovo support-Mitarbeiter“ wink

Kurze Zeit später hatte ich nun Dank Wiwin eine Adresse, die es wohl auch gibt, eine Telefonnummer und Mitarbeiter im Sevice-Center, die schon bestens über meinen Fall informiert waren. Nachdem diese Sache also erst mal geklärt war, verbrachte ich mit Wiwin noch insgesamt 3 amüsante Stunden sitzend am Straßenrand. Wir erzählten uns voneinander, spielten nebenbei ein bisschen Gitarre und plauderten übers Leben.

Da mir seine Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft so imponiert hat – was hätte ich wohl ohne Wiwin gemacht? …hat Wiwin definitiv einen Platz in meiner Rubrik „Friends“ und „VIPs“ verdient und ist somit der Erste, den ich auf meiner Reise von Herzen besonders erwähnen möchte.

PS
Auch Tage später haben wir per SMS immer noch Kontakt, in dem er sich nach mir erkundigt, ob´s mir gut geht und sollte ich irgendwie Hilfe brauche, kann ich mich gerne an ihn wenden. Hallo!!! Daran könnten sich manche Menschen wirklich mal ein Beispiel nehmen!

Angekommen am Lenovo-Service-Center, Denpasar

Lenovo Service-Center, Denpasar

Bali292-Denpasar
Der 1. Eindruck trügt…das sieht natürlich nur von außen etwas ungewohnt aus. Die Büroräume und Arbeitsplätze selbst sind ähnlich wie bei uns in Deutschland…. grin

Bali296b-Denpasar

Man wusste  ja schon über „Mr. Michael“ Bescheid und der durchaus kompetente Techniker, der natürlich kein Wort englisch sprach und durch eine freundlichen Balinesin gedolmetschet wurde, machte sich sogleich daran, das Notebook zu zerlegen und hardwareseitig durchzuchecken.

Bali294-DenpasarBali296-Denpasar

Wie sich herausstellte war der Akku schwindelig, zumindest war das das Ergebnis der 1. Analyse und allem Anschein nach die Fehlerursache. Doch leider hatten sie keinen Ersatz Akku vorrätig. Deshalb musste dieser aus Jakarta (Hauptstadt der Nachbarinsel „Java“) erst geordert werden, was über den Seeweg wohl 7 – 14 Tage Zeit in Anspruch nehmen würde.

Fragt mich nicht aber ich habe das Teil in 3 Tagen bekommen wink Leider war der Akku dann doch nicht das Problem, da das Notebook munter weiter rumzickte. Jetzt hängte sich jedes Mal nach dem Einschalten ca. 2 Minuten später die Tastatur auf! Das stellte ich aber erst fest, als ich schon wieder auf und davon war, zurück in meinem 60 km entfernten Hotel die Ärmel hochkrempelte und mal wieder ganz gemütlich zum bloggen anfangen wolle – what da hell!!! :shock:

Also wieder nach Denpasar – die richtige Adresse hatte ich ja jetzt – und erneute Analyse und Fehlersuche durchführen lassen. Stunden später war der Fehler dann offensichtlich lokalisiert. Aha! Das Mainboard (Hauptplatine) soll also der Übeltäter sein! Für alle IT-Laien: Das Mainboard ist das Teil im Notebook, auf das man hier in Bali wieder 7-10 Tage warten muss cool

Doch unter uns gesagt gibt es weitaus Schlimmeres als die Zeit hier in Bali mit warten genießen zu verbringen grin Wäre ich z.B schon auf Lombok oder einer anderen Insel, hätte ich ein viel größeres Problem, da es so ein Lenovo Service-Center in Indonesien scheinbar nur auf den beiden Inseln Bali oder Java gibt. Nach jetzigem Stand der Dinge, werde ich wohl ab Donnerstag nächster Woche mein Notebook wieder voll einsatzbereit nutzen können.

So verbringe ich grad die Zeit in einem wunderschönen Hotel mit einem gigantischen Pool, welches ich fast für mich alleine habe, entspanne und lasse die Seele baumeln…

Hotel Lotusgalows, Candidasa
Bali338-CandidasaMeine bescheidene Hütte grin

Bali342-Candidasa
Bali347-CandidasaZwischendurch kundschafte ich immer mal wieder die Gegend aus, bin mal hier, mal dort… doch davon mehr in meinen weiteren Blogs.

Bis dahin…
LG euer Mik

8

 likes / 4 Kommentare
Teilen Sie diesen Beitrag:
  • Martina sagt:
    Schäm Dich !!!!!!!:D ;D
  • Sister sagt:
    Hi Mik, schön, dass du wieder da bist. Freue mich täglich auf deine witzigen Kommentare und die einmaligen Bilder deiner Reise. Ich wünsche dir alles Gute auf deinem Weg.
  • Stubsi = Auch gerne Tüttel genannt** sagt:
    BAAAMM**

    Nun ist uns wieder schön schwindelig von deinen fantastischen Bildern.. Atemberaubend :)

    Okay, okay, deine Texte sind auch nicht soooooooo schlecht *grien*

    Fühl` dich geknutscht, Großer :-*

  • Cathrin sagt:
    Schön das dein Laptop wieder funktioniert und wir wieder weiter “ mitreisen“ durfen ;-) Lg Cathrin
  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    *

    Afiseaza emoticoanele Locco.Ro

    Archiv

    > <
    Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
    Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
    Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec